Für den Einsatz eines Standby-Generators als Notstromgenerator gibt es grundsätzlich zwei mögliche Betriebsverfahren. Sie können den Generator über längere Zeit parallel zum Netz laufen lassen und sich somit gegen Störungen aus dem Netz schützen. Alternativ können Sie den Generator nur dann hochfahren, wenn eine Netzstörung vorliegt und die Last über eine Umschaltautomatik versorgen.

Notstrombetrieb mit Synchronisation:

Um den Generator über längere Zeit mit automatischer Lastübergabe vom Generator zum Netz laufen lassen zu können, bieten wir den CRE GENSYS COMPACT MAINS an. Diese kompakte Steuerung überwacht konstant das Netz, den Generator sowie den Antriebsmotor und fährt den Generator automatisch hoch, wenn es zu einer Störung im Netz kommt. Die Last wird dann komplett durch den Generator versorgt und die CRE GENSYS COMPACT Steuerung überwacht auch im Generator-Betrieb das Netz, den Generator sowie den Antriebsmotor.
Wenn das Netz wieder zur Verfügung steht, wird der Generator mit dem Netz synchronisiert und nach erfolgreicher Synchronisation wird die Last dann automatisch wieder zum Netz transferiert, ohne dass der Verbraucher dies mitbekommt.
Im Testbetrieb kann der Generator auch mit dem Netz synchronisiert und die Last mittels einer Rampe transferiert werden. Danach kann das Netz zum Beispiel für Wartungsarbeiten abgeschaltet werden. Nach abgeschlossenen Arbeiten wird der Generator wieder mit dem Netz synchronisiert und kann die Last wieder zurück zum Netz transferieren.
Selbstverständlich entspricht der der GENSYS COMPACT MAINS den aktuellen europäischen ENTSO-E-Bestimmungen und ist gemäß DIN VDE AR-N 4105 und BDEW zugelassen.

 

 

Notstrombetrieb mit Umschaltautomatik:

Falls Sie kurze Ausfallzeiten überbrücken können, bietet sich der CRE AMF COMPACT an. Diese Steuerung überwacht konstant das Netz und fährt den Generator hoch, falls es zu einer Störung im Netz kommt. Im Gegensatz zu dem CRE GENSYS COMPACT kann der AMF COMPACT den Generator nicht mit dem Netz synchronisieren.
Für einen Testlauf kann der Generator gestartet werden und durch die Umschaltautomatik die Versorgung des Verbrauchers übernehmen. Nach erfolgreich abgeschlossenen Arbeiten, kann die Last wieder zum Netz geschaltet werden.
Selbstverständlich entspricht auch der GENSYS COMPACT MAINS den aktuellen europäischen ENTSO-E-Bestimmungen und ist gemäß DIN VDE AR-N 4105 und BDEW zugelassen.